Kreative

Regie

Lisa Eder


…arbeitet als Autorin und Regisseurin von Dokumentarfilmen in München. Das Spektrum reicht von Künstlerporträts über Abenteuerreisen bis hin zu anspruchsvollen Berg-Reportagen aus den Alpen. 2006 erhielt sie den Bayerischen Fernsehpreis für „Jenseits von Samarkand „. Für VIDICOM lieferte Lisa Eder drei Filme in der Reihe „Die Alpen von oben“ (2012).

Nadja Frenz


…hat zahlreiche Magazin-Beiträge, Reportagen und Serien wie „Leopard, Seebär und Co“ als Regisseurin und Producerin auf Sendung gebracht. Nadja arbeitet schon seit vielen Jahren regelmäßig für VIDICOM, unter anderem für „Der Mythos der Rose“ (2002), „Die Brücke von Mostar“ (2004), „Naganos Kinderlieder“ (2010) und „Die Küsten der Ostsee“ (2011).

Wilfried Hauke


…hat sich als Filmemacher im Norden Deutschland und darüber hinaus etabliert. Viele seiner Stoffe haben einen norddeutschen oder skandinavischen Bezug. Für VIDICOM setzte der gebürtige Kieler das Doku-Drama „Lincolns letzter Tag“ für ARTE, das Schweizer Fernsehen und National Geographic (2008) um. Außerdem gestaltete er als Regisseur und Series Producer maßgeblich den 10-Teiler „Deutschlands Küsten“ (2010).

Florian Huber


…ist ein Hamburger Journalist, der sich nach seiner Redakteurszeit beim NDR mit zeitgeschichtlichen ARD-Dokumentationen wie „Schabowskis Zettel“ oder „Das Attentat von München“ einen Namen gemacht hat. Bei der VIDICOM-Produktion „Der Rhein von oben“ zeichnete er verantwortlich für die Folge über den grünen Rhein von Basel bis Mainz.

Sebastian Lindemann


…studierte an der Kunsthochschule für Medien Köln, bevor er sich als Autor und Regisseur selbstständig machte. Nach diversen Kurzspielfilmen war er für VIDICOM als Regisseur und Autor der Entdeckungsreihen „Die Küsten der Ostsee“ (2011), „Die Alpen von oben“ (2012) und „Der Rhein von oben“ (2013) unterwegs.

Heike Nikolaus


…kennt die ZDF-Reportage ebenso gut wie die ARTE-Dokumentation oder die Doku-Soap für Kabel1. Eine erfolgreiche Zusammenarbeit bei „Die Küsten der Ostsee“ (2011) setzte sie mit weiteren Filmen für die VIDICOM-Reihen „Der Rhein von oben“ (2013) sowie „Der Südwesten von oben“ (2015) um.

Achim Scheunert


…ist seit 2000 freiberuflicher Autor, Filmemacher und Regisseur von Fernsehdokumentationen für WDR und ZDF. Für VIDICOM realisierte er ein Special über „Das Ruhrgebiet von oben“ (2013).

Christian Schidlowski


…studierte an der Deutschen Film- und Fernsehakademie in Berlin und am Filmdepartment der New York University. Seine Themen für VIDICOM umfassen „Titanic der Lüfte – Das Hindenburg-Desaster“ (1999), „Calling All Aliens – Die Außerirdischen“ (2007) und fünf der insgesamt zehn Folgen „Deutschlands Küsten“ (2010) sowie zwei Folgen von „Die Alpen von oben“ (2012).

Luzia Schmid


…lebt in Köln und Zürich. 2012 erhielt sie den Grimme Preis für ihre Dokumentation „Geschlossene Gesellschaft – Der Missbrauch an der Odenwaldschule“ (ARD/SWR/HR). Für VIDICOM übernahm sie die Regie für eine Folge „Der Rhein von oben“ (2013).

Silke Schranz und Christian Wüstenberg


…sind Filmemacher aus Frankfurt mit einem Faible für außergewöhnliche Ziele. Mit VIDICOM haben sie die Exotik der Heimat entdeckt. „Die Nordsee von oben“ war der erste deutsche Kinofilm, der das Weltnaturerbe Wattenmeer ausschließlich aus der Vogelperspektive zeigte. Jeder, der die Nordsee kennt, wird diesen Film lieben. Aber nicht jeder, der die Nordsee liebt, wird sie gleich wiedererkennen.

Christian Stiefenhofer


…ist Gründer der Produktionsfirma Dokurama und arbeitet seit 2001 als freier Autor, Regisseur und Producer für ZDF, BR, WDR und den History Channel, unter anderem für „Das Bayerische Jahrtausend“ (2012) und die VIDICOM-Produktion „Die Alpen von oben“ (2012).

Christof Wolf


…ist Gründer, CEO und Geschäftsführer der Loyola Productions Munich GmbH. Als Regisseur und Produzent realisierte er unter anderem den preisgekrönten Dokumentarfilm „Im Angesicht der Dunkelheit – Eine spirituelle Begegnung mit Auschwitz“. Er ist außerdem Gründer und Direktor von TIFF (The Iñigo Film Festival) auf dem Weltjugendtag. Für Vidicom führte Christof Wolf Szenenregie und produzierte die Animatics für „Churchills Größtes Spiel“.

Kamera

Tom Fritzsche


…ist seit vielen Jahren als Kameramann für VIDICOMs Doku-Mehrteiler im Einsatz, unter anderen für „Die Küsten der Ostsee“ (2011), „Die Alpen von oben“ (2012) und „Der Südwesten von oben“ (2014-2015).

Sascha Kellersohn


…gründete 1995 die Firma Kellersohn TV, mit der VIDICOM regelmäßig für die Entdeckungsreihen zusammenarbeitet. Neben aufwendigen Dokumentationen hat Sascha ein spezielles Augenmerk auf Unterwasserproduktionen gelegt.

Jörg Hammermeister


…brachte seine wertvolle Erfahrung als Kameramann für mare tv erstmals bei VIDICOMs „Deutschlands Küsten“ (2009) ein. Auch für „Der Rhein von oben“ (2013) war er wieder am und auf dem Wasser unterwegs.

Klaus Stuhl


…erhielt seine Ausbildung beim ZDF in Mainz. Seit 2001 ist er einer der wenigen Kameramänner in Deutschland, die eine Cineflex bedienen können. Mittlerweile gehören ihm drei davon, die überwiegend für Werbung im Einsatz sind. Klaus Stuhl hat zum Beispiel den „Krombacher-Spot“ vor dem „ARD Tatort“ gedreht, aber auch für zahlreiche Spielfilme, Werbe- und Industrieproduktionen gearbeitet. Sein Steckenpferd sind lange Dokumentationen. Klaus Stuhl hat für VIDICOM viele Flugstunden lang atemberaubende Luftbilder gedreht, und so maßgeblich zu der herausragenden Ästhetik aller VIDICOM-„von oben“-Reihen beigetragen.

Musik

Rich J Dickerson


Rich Dickerson began seine musikalische Karriere als Lead und Songwriter für die New Yorker 80er Jahre Band Crosswind. Rich zog nach LA und arbeitete als Musik Supervisor für Filme wie „In too Deep“, “Paid In Full“ und Queen of the Damned.” Rich wurde der VP of Music für das animierte Internet Netzwerk Icebox.com, wo er mit vielen Komponisten zusammenarbeitete und Musik und Titelsongs produzierte und schrieb.

Nachdem Icebox vom Netz ging, fing er an Soundtracks für Warner Bros. Shows und Filme Scooby Doo zu komponieren. Rich wurde gebeten, den Titelsong für die TV Serie „What’s New Scooby Doo? zu komponieren, der schließlich von der Warner Bros band Simple Plan eingespielt wurde.
Rich hat viele Titelmelodien und Soundtracks furs Fernsehen eingespielt und geschrieben, wie zum Beispiel für die ESPN Show “Off Mike’s” welche ihm einen Emmy Award einbrachte.

Luigi Meroni


Gigi Meroni ist bekannt für seine Arbeit an YooHoo and Friends (2012), Scooby Doo! Abenteuer am Vampirfelsen (2003) und Metal Gear Solid (1998).

Anselme Pau


…ist Musikkomponist und liebt es, die musikalische Untermalung für Filme, Werbespots, TV Shows und seine eigene CD Produktion zu komponieren.Zusammen mit seinem Partner, dem Tontechniker Flavio Marredda, bietet er eine breite Auswahl and maßgeschneiderter Musik für Firmen und Selbstständige (komponieren, schreiben, arrangieren, produzieren, aufnehmen und mixen). 2010 erhielten sie den Preis für Besten Ton auf dem Internationalen Tourismus Film Festival (ART&TUR) in Barcelos, Portugal, für den Kurzfilm „Is It True What They Say About Luxembourg?“. 2015 wurde Anselme Pau für seine Arbeit an dem Film „The Golden Horse“ für den Silbernen Kranich in der Kategorie “Bester Komponist” auf dem Lithauischen Film Festival nominiert. Flavio und Anselme arbeiten gerne mit Hingabe und Leidenschaft an allen möglichen Musikprojekten und lieben es, ihre Kunden glücklich zu sehen.

Clemens Winterhalter


…hat schon vielen Bildern als Filmkomponist seine eigene Note verpasst, darunter „Die Küsten der Ostsee“ (2011) und „Die Alpen von oben“ (2012). Über seine Arbeit sagt der gebürtige Hamburger: „In dem, was ich tue, bin ich auch Dramaturg. Ich muss beim Schreiben von Musik genau wissen, ob ich die richtigen Tonfarben wähle, um einer Szene die richtige Dimension zu geben.“

Animation

Michael Verhülsdonk


Michael Verhülsdonk besuchte die Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg und belegte Professor Stefan Schabenbecks Trickfilmkurse. Dort erkannte er seine Liebe zur Zeichentrickanimation und machte seine Leidenschaft zum Beruf. Zunächst arbeitete er selbstständig, bei Die Trickkompany und Ully Arndt Studios, wo er die Animationsabteilung leitete, bevor er sich entschloss, unabhängig zu arbeiten.

formAxiom


…betätigt sich in den Feldern Ideenfindung, Produktdesign und Visualisierung. Das Bozener Designstudio hat die Animationen für „Die Alpen von oben“ (2012) realisiert, und dabei innovative Wege durch die dreidimensionale Welt der Berge gefunden.

MediaTurns


…wurde als Animationsstudio für Film, 2D-und 3D-Animationen, Internet und Grafikdesign 2005 von Mark Phillip und Kristin Thielemann gegründet. Zum Kundenkreis gehören Swarovski, Boss, Mercedes-Benz, ZDF, ARTE – und VIDICOM, für die Mediaturns die Animationen für „Deutschlands Küsten“ (2010) und „Die Küsten der Ostsee“ (2011) umgesetzt hat.